Ist Marktforschung noch modern?

Was ist Marktforschung?

Stellen Sie sich selbst auf die Probe und denken Sie einmal zehn Jahre zurück: Der Fortschritt, den vor allem die Technik in dieser kurzen Zeit genommen hat, ist beinahe unglaublich. Vor zehn Jahren war das Smartphone kaum präsent; man kannte gerade ein Handy. Heute ist das Smartphone nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Selbstfahrende Autos, Internet der Dinge, Industrie 4.0 – die Veränderungen in der Gesellschaft und vor allem im Konsum werden immer schneller, immer gravierender. Ein Problem für Unternehmen, die Verkaufen wollen. Sie laufen permament Gefahr, den Anschluss zu verlieren, welche Produkte und Dienstleistungen gerade gefragt sind. An dieser Stelle kommt die Marktforschung ins Spiel. Marktforschung ist quasi der Klebstoff zwischen Unternehmen und Konsumenten. Sie versorgt die produzierenden Unternehmen mit dem Wissen, was erforderlich ist, um Produkte herzustellen, die das aktuelle Bedürfniss der Konsumenten befriedigen kann. Anders ausgedrückt: Wer keine Marktforschung betriebt, läuft folgerichtig Gefahr, den Anschluss zu verlieren und Produkte herzustellen, die irgendwann nicht mehr gebraucht werden.

Wie wird Marktforschung durchgeführt

Damit werden auch die Ziele der Marktforschung deutlich: Trends und Entwicklung aufzeigen, die den jeweiligen Markt betreffen. Auf der anderen Seite geht es bei der Marktforschung auch darum, Risiken und Gefahren zu erkennen, die dem Unternehmen durch aktuelle Entwicklungen drohen. Die Ergebnisse der Marktforschung bieten den Entscheidungsträgern im Unternehmen eine wichtige Basis für Konzepte und Ausrichtungen. Wie aber wird Marktforschung genau durchgeführt? Ein gutes Beispiel kann man sich hier  https://mamedia.de/marktforschung anbieten lassen. Auf dem Markt (ja, auch für Marktforschung gibt es einen Markt) werden verschiedene Modelle vertreten. Der Ablauf ist jedoch identisch: Zunächst geht es darum, den Problemkreis zu definieren und die Informationsquellen frestzulegen. Mit diesem Schritt einher geht auch die Bestimmung der Untersuchungsmethode. Nach der Auswahl einer Stichprobe wird die Studie durchgeführt und die Daten erhoben. Die erhobenen Daten werden aufbereitet, analysiert und interpretiert. Den Abschluss bildet die Präsentation der Ergebnisse.

Methoden und Einteilung der Marktforschung

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Methoden: der quantitativen und der qualitativen Marktforschung. Bei der quantitativen Methode der Marktforschung werden insbesondere statistische Daten erhoben, die einen objektiven Charakter haben. Das bedeutet, dass Meinungen oder subjektiven Eindrücke bei dieser Methode unberücksichtigt bleiben. Bei der qualitativen Marktforschung werden auch diese Daten erhoben und verwertet. Eine weitere Unterscheidung bei der Marktforschung wird hinsichtlich der Untersuchungsmethoden vorgenommen. Bei der Primärmarktforschung nutzt man prinzipiell alle Untersuchungsmethoden, die möglich sind. Untersuchungsmethoden können zum Beispiel Meinungsumfragen, Interviews, Telefonate und Gruppengespräche sein. Bei der Sekundärmarktfoschung werden bereits vorhandene Daten selektiert und ausgewertet. Welche dieser Methoden für welches Unternehmen geeignet ist und zum jeweiligen Ziel führt, ergibt sich aus der Beratung des gewählten Marktforschungsinstituts.

, , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen