Mit Kundenstoppern Eindruck erzielen

KundeFür ein neugegründetes Unternehmen ist es überlebenswichtig, dass die Kunden nicht am Ladengeschäft vorbei laufen, ohne sich für das Angebot der Firma oder die im Schaufenster ausgestellten Produkte zu interessieren. Dieses scheinbare Desinteresse liegt zu einem großen Anteil in den Begleiterscheinungen der modernen Gesellschaft begründet wie die Zeit so trefflich ausführt. Doch Startups sind auf die Aufmerksamkeit von potenziellen Kunden angewiesen. Mit der richtigen Grundausstattung können sie sich von Konkurrenten absetzen und die Aufmerksamkeit und das Interesse der Kunden für sich gewinnen. Ein Aufsteller, der entweder direkt vor dem Schaufenster und dem Ladengeschäft steht oder an der nächsten Abbiegung auf den Startup verweist, kann neue Kunden zum Startup führen. Allerdings müssen beim Inhalt und der Form des Aufstellers als Kundenstopper einige Punkte beachtet werden, damit diese Marketingmaßnahme greift.

Welche Informationen muss ein Kundenstopper enthalten?

Der Aufsteller als Kundenstopper kann nur dann funktionieren, wenn er Informationen enthält, die genau auf die Zielgruppe ausgerichtet sind. Dazu muss sich der Startup genau überlegen, wen er mit dem Aufsteller erreichen will. Nach der Antwort auf diese Überlegungen richten sich Inhalt und Form des Kundenstoppers. Entscheidend ist dabei, dass zunächst die Aufmerksamkeit des vorbeigehenden Kunden gefangen wird, damit dieser einen zweiten Blick auf den Inhalt des Aufstellers wirft. Jetzt muss sein Interesse geweckt werden zum Beispiel durch einen Mehrwert, den der Inhalt des Aufstellers dem Kunden offeriert. Gelingt es dem Aufsteller, den Kunden zum Stehenbleiben zu animieren, ist viel gewonnen. Selbst wenn der Kunde nicht sofort in das Ladengeschäft stürmt, bleibt ihm der Inhalt im Gedächtnis und er wird bei der nächsten Gelegenheit das Geschäft persönlich besuchen. So erweist sich ein gut gemachter Kundenstopper als wichtige Grundausstattung für Unternehmen, die keine oder nicht ausschließlich Online-Marketing betreiben. Der richtige Aufsteller ist Marketing auf lokaler, regionaler Ebene.

Die Auswahl des richtigen Kundenstoppers

Der Inhalt des Aufstellers sollte sich nicht nur an der Zielgruppe ausrichten. Die Art und die Qualität der Gestaltung wirft auch ein Bild auf das Unternehmen selbst. Befinden sich zum Beispiel veraltete Hinweise und Daten auf dem Aufsteller, wird dies ebenso ungünstig sein wie schlecht gemachte und unverständliche Werbung. Auch der Aufsteller selbst, sollte qualitativ hochwertig sein. Eine Investition in einen hochwertigen Kundenstopper verlängert nicht nur dessen Lebensdauer. Der Kunde verbindet die erkennbare Qualität des Aufstellers mit den Produkten des Unternehmens und dessen Philosophie. Frei nach dem Motto: Legt das Unternehmen bei der Auswahl seines Aufstellers großen Wert auf Qualität wird dies bei den Produkten und Dienstleistungen der Firma wohl auch der Fall sein. Im Umkehrschluss wird ein billig aussehender, ungepflegter Aufsteller als Kundenstopper einen negativen Eindruck vom Unternehmen vermitteln.

, , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen