Grundlagen der Mitarbeiterführung

Rubber ducks in leadership concept, small yellow duckling leading forward the rest of the group, selective focus

Ein wichtiger Bestandteil der Mitarbeiterführung ist das Coaching. Dabei ist es Aufgabe der Führungskraft den Mitarbeiter zu unterstützen, besser zu werden. Jedoch ist Coaching nicht mit Training gleichzusetzen und sollte ein selbstverständlicher Teil der Arbeit für die Führungskraft sein. Die Grundlage von erfolgreichem Coaching ist, dass Führungskraft und Mitarbeiter ein gemeinsames Ziel vor Augen haben. Um das Ziel zu erreichen, braucht der Mitarbeiter regelmäßiges Feedback durch die Führungskraft.

Die 6 Phasen des Coachings

Phase 1: Ziel festlegen

Zuerst müssen Führungskraft und Mitarbeiter ein konkretes Ziel festlegen, dass der Mitarbeiter erreichen soll. Dabei muss das Ziel sowohl messbar sein, alsauch eine Herausforderung für den Angestellten darstellen.

Phase 2: Daten sammeln

Um herauszufinden wieweit der Mitarbeiter noch vom Ziel entfernt ist, muss der derzeitige Leistungstand des Mitarbeiters festgestellt werden. Dies kann zum Beispiel durch einen kleinen Test oder ein Gespräch erfolgen.

Phase 3: Ziel anpassen

Falls der derzeitige Leistungsstand nun zu weit vom festgelegten Ziel entfernt ist, muss dieses gegebenenfalls angepasst werden. Denn ein zu weit entferntes Ziel wirkt nur demotivierend auf den Angestellten.

Phase 4: Informationsquellen

Möglicherweise braucht der Angestellte noch zusätzliche Informationen bzw. Wissensquellen. Dabei ist es jedoch nicht Aufgabe der Führungskraft diese zu beschaffen, sondern die des Mitarbeiters.

Phase 5: Aktionsplan erstellen

Nun müssen Teilziele festgelegt werden, damit der Fortschritt des Angestellten sichtbar wird.

Phase 6: Aktionsplan umsetzen

Natürlich muss dann regelmäßig überprüft werden, ob die Teilziele auch erreicht wurden und falls es Abweichungen gibt, muss ein Plan entwickelt werden um diese zu korrigieren. Dies ist wiederum Aufgabe der Führungskraft.